Keynote:
Der Weg zur 1-Tage Woche. 
Für UnternehmerMenschen.

Warum Sie als UnternehmerMensch sofort mit der 1-Tage-Woche starten sollten.

Jetzt in/nach der Krise ist der beste Moment, sich wieder den Freiraum für die wirklich wichtigen Dinge zu schaffen.

.

Ulrich Zimmermann, Jg 1962, hat mit 22 Jahren den elterlichen Handels- und ProduktionsUnternehmern übernommen, in wenigen Jahren auf 7,5 Mio. Umsatz verdreifacht und parallel für sich die 1-Tage-Woche eingeführt. Neben den Freiräumen für sich hatten die 23 Mitarbeiter Wunsch-Autos, WunschGehalt und WunschArbeitsZeit.  Auszeichung als Innovativer Mittelstand, StrategiePreis und erfolgreicher Verkauf runden das Bild ab. 5 Jahre hat die Einführung der 1-Tage Woche gedauert. Sie hat sich bis zum Unternehmens-Verkauf 7 Jahre sehr bewährt. Er sieht sich als WegBegleiter für UnternehmerMenschen mit 1-50 Mitarbeitern. 

Einige Schlaglichter aus der Keynote.

Wenn nicht jetzt, wann dann?  Gerade nach der Krise, muss eh vieles komplett neu gedacht werden. Jetzt ist die beste Zeit, über die 1-Tage-Woche für den Chef nachzudenken. 

Unternehmer oder besitzender Facharbeiter? Viele sogenannte Chefs sind einfach nur die besten Facharbeiter ihres eigenen Betriebs. Sie verspielen ihre Zukunft, ihre Zeit und die Sicherheit für ihre Mitarbeitenden, gerade weil sie überall mitarbeiten.

Nicht IM sondern AM Unternehmen arbeiten. Zukunft, Strategie, Positionierung, Führung, Kultur, Werte, Ziele etc. geht nicht nebenbei.

1-Tage Woche geht nur zum Nutzen aller.  Sie funktioniert nicht auf Kosten der Mitarbeiter, sondern nur zum Nutzen. 

 1-Tage Woche ist Freiheit. Freiheit Wovon? Hamsterräder und Routinen; Freiheit Wofür? wichtige Dinge, Zukunftsgestaltung, Ziele, Strategie, Führung, Gesundheit, Ziele, Leben, Vermögen; Freiheit für Wen? für alle Beteiligten. Unternehmer und Mitarbeitende. Und deren Familien.

Unternehmen ohne 1-Tage-Woche sind unverkäuflich. Solange das Unternehmen vom Chef abhängig ist, ist und bleibt es nicht übergebbar und nicht verkaufbar. Es ist für andere nichts wert. Das zeigen die aktuell über 200.000 Betriebe ohne NachfolgeAussichten. 

Es fehlt die zweite FührungsEbene. Wer selbst arbeitet verliert den Überblick. Und Unternehmer werden für den Überblick bezahlt.

Zutrauen und Vertrauen sind die großen Hebel. Mitarbeitende müssen aus der bisherigen ZwergenZucht, in der sie nicht dürfen, aber könnten, wieder zu erwachsenen Mitgestaltern werden dürfen.

Vom idealen ZielBild rückwärts planen. Alle Beteiligten brauchen ein Ziel und einen verlässlichen Zeitplan. Nachfolger und Mitarbeitende wollen ihre Perspektiven sicher kennen.

GestaltungsFreiheit sinnvoll nutzen. Unternehmer haben die GestaltungsFreiheit und damit auch die Verantwortung, für sich, die Mitarbeitenden und deren Familien ein gutes Umfeld zu schaffen. 

Unternehmer sind zu viel alleine. Immer unter Menschen und am Ende bei Entscheidungen doch auf sich gestellt. Sie würden viel schneller und sicherer ihre Ziele erreichen, wenn sie mit anderen Unternehmern gemeinsam im Austausch auf Augenhöhe wären und von einander profitieren.

Erfahrungen sind nicht übertragbar. Und trotzdem spart es viel Lehr- und noch mehr Leergeld, wenn man von den Erfahrungen anderer profitiert.

Interesse?

Der Weg zur 1-Tage Woche

Lassen Sie sich und Ihre Kollegen provozieren und inspirieren, 
warum auch Sie besser sofort mit der Umsetzung Ihrer 1-Tage-Woche beginnen. 

zum RednerProfil

Für ausführliche Informationen zu
Ulrich Zimmermann.
Laden Sie sich hier sein RednerProfil herunter.

persönliche unternehmerische Freiheit

 

Ulrich Zimmermann
WegBegleiter für UnternehmerMenschen